Die perfekte Grillparty

Grillparty organisieren - mit den besten Tipps von GRÄWE

Draußen ist es warm, alles grünt und die Sonne lacht: ideale Voraussetzungen für eine gemütliche Grillparty mit der Familie und Freunden. Bei einem Grillabend im Freien dürfen neben gut gelaunten Gästen natürlich die passenden Speisen und Getränke nicht fehlen – und die passende Grill-Ausrüstung.

Was braucht man zum Grillen?

Damit einem gelungenen Abend nichts im Wege steht, sollten möglichst alle organisatorischen Fragen vorab geklärt werden, um die nötigen Erledigungen machen zu können: Wie viele Gäste kommen? Sind Vegetarier oder Lebensmittelallergiker unter den Gästen? Gibt es genügend Sitzgelegenheiten?

Am Vortag kann der Gastgeber dann schon einige Vorbereitungen treffen, etwa Grillfleisch marinieren, Salate machen, selbstgemachte Soßen anrühren, die Einkäufe erledigen, Tische und Stühle bereitstellen.

Grillparty-Checkliste

  • Grill und Grillrost

  • Feuerzeug, Streichhölzer

  • Essen und Getränke
    Steaks, Würstchen, Spieße, Koteletts
    Salate (Kartoffelsalat, Nudelsalat, griechischer Salat, Schichtsalat, etc.)
    Für Vegetarier: Maiskolben, gefüllte Pilze und Paprika, Grillkäse, Tomaten, Zucchini 
    Snacks und Knabbereien
    Brot, Brötchen, Baguettes
    Kräuterbutter, Ketchup, Senf, Grillsoßen
    Salz und Pfeffer
    Wasser, Fruchsäfte, Bier und Limonade 

  • Grillanzünder (Eierkartons und Zeitungspapier eignen sich auch zum Grill anzünden!)

  • Besteck und Geschirr 

  • Grillbesteck und Grillschalen

  • Servietten, Küchenkrepp

  • ggf. Wasser-Eimer (zum Löschen)

  • Alufolie, Frischhaltefolie

  • Sonnenschirm / Regenschutz

  • Kerzen, Fackeln und Lichter, wenn es am Abend dunkel wird

Servieren und Bewirten auf einer Grillparty

Ist die Gästeliste lang, steht der Gastgeber schnell vor einem Problem: Wie serviert man am besten Grillgut, Salate und Getränke? Am Grill geht es häufig turbulent zu – nicht gerade die beste Gelegenheit, um das zerbrechliche Porzellan oder die empfindlichen Kristallgläser aus dem Esszimmerschrank zu holen. Auch schweres Edelstahlbesteck ist unpraktisch, wenn man viele Gäste bewirtet und zwischen Küche und Garten pendelt.

Beim Geschirr und Besteck ist also ein Kompromiss gefragt. Pappteller werden durch Fett, Bratensaft und Soßen weich und unbrauchbar und mit vollbeladenen, dünnen Standard-Plastiktellern wird der Weg vom Grillrost zum Sitzplatz schnell zum Balance-Akt. Stabile Teller aus Kunststoff sind hier die beste Wahl, damit die Gäste ihr Fleisch komfortabel transportieren und letztendlich genießen können. Im Gegensatz zu Standard-Plastiktellern lassen sich diese auch mehrmals verwenden oder Gästen mitgeben, die Übriggebliebenes mit nach Hause nehmen wollen. Schicke Schälchen für selbstgemachte Dips und Soßen und größere Schalen für Salzstangen und Chips gehören natürlich auch auf den Tisch.

Um Getränke ohne Kleckern von A nach B zu transportieren, sind etwa Henkel-Trinkgläser mit Schraubdeckel perfekt.

Dünne Plastik-Einwegmesser taugen nicht, um Fleisch zu durchschneiden. Hier gibt es als Alternative stabile Plastik-Messer, mit denen sich Steaks und Koteletts ohne Mühen schneiden lassen. Besteck aus Holz ist ebenfalls sehr robust und hat noch einen weiteren Vorteil: es ist nachhaltig und biologisch abbaubar.

Gekrönt wird ein toller Grillabend von einem leckeren Nachtisch. Frischer Obstsalat oder Eis sind schließlich immer willkommen! Hierfür eignen sich stabile Dessertschalen, um alle Gäste mit einer süßen Nachspeise zu versorgen.

Tipps für die Grillparty

Feuer und Flamme
Damit alle Gäste in den Genuss von Frischgegrilltem kommen und die Glut nicht vorher erlischt, sollte ausreichend Holzkohle vorrätig sein, bzw. beim Grillen mit Gasgrill eine Ersatzflasche bereitstehen.

Wie viel Fleisch soll ich einkaufen?
Als grober Richtwert haben sich ca. 250 bis 300 Gramm Fleisch pro Person bewährt. Viele Metzgereien und Supermärkte bieten auch fertige Grillpakete für mehrere Personen an.

Es muss nicht immer Bratwurst sein!
Wer beim Grillen nicht auf ein saftiges Rindersteak mit Bratkartoffeln verzichten mag, kann auch eine Schmiedeeisenpfanne aufs Grillrost stellen, um die Vorzüge von Grill und Pfanne zu kombinieren.

Grillrost reinigen
Zum Grillrost reinigen empfiehlt sich eine Edelstahl-Grillbürste.



Artikel werden sortiert nach:



* Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. & zzgl. Versandkosten
SSL
Ihre Vorteile
  • günstige Versandkosten
  • schneller Versand, kurze Lieferzeiten
  • zertifizierter Onlineshop
Newsletter
Newsletter
Als Dankeschön
erhalten sie einen
Einkaufsgutschein über
€ 5,-
Einsetzbar ab einem Warenwert von € 30,-