Messer richtig schleifen - Topthema in der Küche

Messerschleifstein Jeder hat in seinem Leben bestimmt schon einmal einen Fehlkauf getätigt. Oftmals sind es spontane Käufe, über die man sich später ärgert. Bei der Kaufentscheidung überwiegt vielfach das Argumet "billig", das sich später als Fehlentscheidung heraus stellt. Beispielsweise sind Küchenmesser ein beliebtes "BilligProdukt", welches häufig in Supermärkten oder Discountern zu sehr günstigen Preisen angeboten wird. Viele Hausfrauen schlagen hier sofort zu und bemerken spätenstens bei dem zweitem Gebrauch, dass sie einen Fehlkauf getätigt haben. Messer sind in der Küche wichtige Werkzeuge. Mit einem stumpfen Messer ist dort kein Blumentopf zu gewinnen. Mit einem stumpfen Messer ist ein Arbeiten fast unmöglich, beziehungsweise äußerst beschwerlich.

Scharfe Messer

Schon die einfachsten Schneidearbeiten werden schnell zur Qual. In der Küche sind ausreichend scharfe Messer unerlässlich, um perfekt agieren zu können. Qualitativ hochwertige Messer lassen sich auch optimal nachschleifen und haben dadurch eine sehr lange Lebensdauer. Die Größe der Messer spielt hierbei keine Rolle. So braucht eigentlich jede Hausfrau, genau auch Profikoch, immer ein scharfes Messer als Werkzeug. Profiköche schwören auf Schleifsteine zum Messer schleifen und schärfen. Schleifsteine werden in umfangreicher Vielfalt online zum Kauf angeboten. Ganz gleich für welchen Schleifstein man sich entscheidet, wichtig ist die Größe des Steines. Mit einem größeren Schleifstein erzielt man ein besseren Schleiferfolg. Durch die harmonische Bewegung des Schleifens auf einem großen Stein bleibt der Schleifwinkel konstanter.

Unterschiedliche Steine

Sehr gute Erfolge erzielt man mit japanischen Wassersteinen. Diese ermöglichen einen schnellen und feinen Schärfeeffekt. Durch weiche Bindemittel im Stein brechen die Schleifkörner sehr frühzeitig aus der Oberfläche. Stetig entfalten immer mehr immer neue Schleifkörner ihre Wirkung. Der entstehende Schleifschlamm satiniert matt die Klinge. Allerdings nutzen sich diese Steine sehr schnell ab. Eine weitere Variante zum Messer schleifen ist die Methode mit Keramiksteinen. Diese Steine aus Keramik sind mit diamantbeschichteten Steinen vergleichbar. Keramische Steinen behalten sehr lange eine ebene Struktur. Sie erzeugen beim Schleifen einen guten Abtrag und der Erfolg ist eine feine, scharfe Schneide. Die Verwendung geschieht ohne Feuchtigkeit, das ist in der Praxis ein angenehmer Vorteil. Ohne jede Vorbereitung kann der Keramikstein sofort benutzt werden.

Feinschliffqualitäten

Belgische Brocken sind die beliebtesten europäischen Schleifsteine. Diese sind für ihre Feinschliffqualitäten bekannt. Egal für welche Steinvariante man sich entscheidet, empfehlenswert ist immer eine optimale Vorrichtung zur Fixierung des Schleifsteins. Ein fixierter Schleifstein ermöglicht präzises Arbeiten. Man stellt einen konstanten Winkel zwischen Messer und Schleifstein her. Auch die sichere Führung des Messers ist somit gewährleistet.Unfälle sind weitest gehend ausgeschlossen. Bei dem Erwerb eines hochwertigen Messers ist in den meisten Fällen eine explizite Anleitung für die Erhaltung des Schliffes beigefügt. Für alle anderen Fälle bieten diverse Portale im Internet gute Anleitungen zum Thema Messer schleifen an. Scharfe Messer erleichtern in jeder Küche der Hausfrauen oder dem Hobbykoch die Arbeit. Sie bereichern das gesamte Küchenequipment. Mir einem scharfen Messer läuft eben alles wie geschmiert.



Passende Produkte



* Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. & zzgl. Versandkosten
SSL
Ihre Vorteile
  • günstige Versandkosten
  • schneller Versand, kurze Lieferzeiten
  • zertifizierter Onlineshop
Newsletter
Newsletter
Als Dankeschön
erhalten sie einen
Einkaufsgutschein über
€ 5,-
Einsetzbar ab einem Warenwert von € 30,-
Der Kochclub
Sternekoch Peter Offenhäuser
Sternekoch Peter Offenhäuser
arbeitet mit unseren Produkten
in seiner Kochschule.
der-kochclub.com